GÖTTIGESELLSCHAFT

 

Gründungsjahr 1805, Männergesellschaft

 

«Chercher la femme» – dieser männliche Urtrieb war wohl mit einer der

 

Beweggründe, welcher ledige Männer zur Gründung der Fasnachtsgesellschaft von Wohlen veranlasste. Man überlegte sich, welche Aufgaben zur Fasnachtszeit wahrzunehmen seien, und fand eine ehrenhafte Tätigkeit. Nach der Methode «Zettel aus dem Hut» wurde jedem Mitglied eine jungfräuliche Dorfschöne als Schutzbefohlene zugelost. Wann immer er der Auserwählten während der närrischen Tage begegnete, hatte er für deren Zeche aufzukommen und für ihre sichere und weiterhin unbefleckte Rückkehr nachhause zu sorgen – für diese Zeit war er ihr «Götti».

 

Anlässe

- Göttiball

- Mithilfe beim Kinderball

- Besuch beim Seniorenball

- Strauschnitt und Schlagerparty mit allen Fasnachtsvereinen

- Barbetrieb Hagewo, Jugendfest oder anderen Anlässen

 

Am ersten Freitag jedes Monats trifft man sich zu einem zwanglosen Hock, in einem der zahlreichen Gasthöfe von Wohlen. Auch ein Grillplausch im Wald, Gokartfahrten oder Weindegustationen gehören zum jährlichen Vereins-programm. Alle Jahre im Juni geht die Mannentruppe dann auf Reisen. Im Mittelpunkt stehen - nebst der Fasnacht - die Kameradschaft, Unterhaltung und gutes Essen.

 

Mitglieder:

37 Aktivmitglieder

11 Passivmitglieder

 

Präsident Fabian Bruggisser

 

fabruggisser@hotmail.ch

 

ggw1805.ch